1. tz
  2. Sport
  3. Handball

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Starker Rückhalt: Keeper Andreas Wolff glänzt für Deutschland bei der Handball-WM auch gegen Argentinien.
Starker Rückhalt: Keeper Andreas Wolff glänzt für Deutschland bei der Handball-WM auch gegen Argentinien. © Jan Woitas/dpa

Deutschland trifft heute bei der Handball-WM auf Argentinien. Bei einem Sieg zum Start der Zwischenrunde ist das Viertelfinale für das DHB-Team greifbar. Verfolgen Sie das Spiel ab 18 Uhr hier im Live-Ticker.

  • Handball-WM: Deutschland – Argentinien 39:19 (24:11)
  • Groetzki und Knorr brillieren: DHB-Team lässt Gegner in Hauptrunde keine Chance.
  • Zum Aktualisieren drücken Sie F5 oder ziehen Sie den Smartphone-Bildschirm nach unten.

Deutschland – Argentinien 39:19 (24:11)

60. Minute: Das Spiel ist aus! Deutschland schlägt Argentinien in der Hauptrunde mit 20 Toren Unterschied und greift damit nach dem Viertelfinale der Handball-WM.

58. Minute: Spielmacher Drux mit einem Schlagwurf gegen den Innenblock. Der bullige Rückraumshooter windet sich um die Mauer und verwandelt im Fallen. Dieser Wucht aus der Hauptstadt hat die argentinische Abwehr nichts entgegenzusetzen.

56. Minute: Werden es noch 40 Tore für Deutschland? Der Berliner Drux macht über die Rückraummitte Druck – und Witzke schlenzt einen Aufsetzer vom Kreis in die Maschen. 38:19!

51. Minute: Kreisläufer Kohlbacher von den Rhein-Neckar Löwen liegt quer in der Luft und verwandelt mit viel Geduld. 33:15 für Deutschland. Es wird sehr deutlich!

Jubel bei der Handball-WM: Deutschland ist für Argentinien zu stark.
Jubel bei der Handball-WM: Deutschland ist für Argentinien zu stark. © Jan Woitas/dpa

47. Minute: Bundestrainer Gislason schont in der zweiten Halbzeit seine Stammkräfte für die beiden so wichtigen Hauptrundenspiele gegen die Niederlande (Samstag, 20.30 Uhr, hier im Live-Ticker) und gegen Norwegen (Montag, 20.30 Uhr, hier im Live-Ticker). Knorr, Groetzki und Häfner kommen gar nicht mehr auf die Platte. Birlehm steht für Wolff zwischen den Pfosten.

42. Minute: Der deutsche Innenblock entschärft einen Sprungwurf der Argentinier. Köster schickt Dahmke auf die Reise, der einen Tempogegenstoß trocken und platziert abschließt. Stark! Das 29:14 für ein entfesseltes DHB-Team.

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: DHB-Team steuert bei WM Kantersieg entgegen

39. Minute: Das DHB-Team hat seine Treffsicherheit nach kurzer Verschnaufpause wieder gefunden. M’Bengue vom Bergischen HC zimmert einen Aufsetzer von Halbrechts rein. Argentinien wirkt chancenlos, teils überfordert.

35. Minute: Kohlbacher scheitert vom Kreis! Starke Parade vom argentinischen Goalie Maciel, der bei Sporting Lissabon aus Portugal unter Vertrag steht. Die zweite deutsche Garde tut sich deutlich schwerer in diesem Hauptrunden-Spiel. Köster zimmert einen Aufsetzer aus der Distanz rein.

33. Minute: Doppelschlag der Argentinier nach dem Seitenwechsel. Bundestrainer Gislason bringt seinen zweiten Anzug. Die neue Sieben auf der Platte muss sich offenbar erstmal sammeln. Doch: Steinert macht wuchtig einen Siebenmeter rein!

31. Minute: Weiter geht es mit dem WM-Duell zwischen Deutschland und Argentinien!

Zufrieden: Die deutschen Fans feiern bei der Handball-WM im polnischen Katowice.
Zufrieden: Die deutschen Fans feiern bei der Handball-WM im polnischen Katowice. © Jan Woitas/dpa

Groetzki und Knorr brillieren: DHB-Team lässt Gegner in Hauptrunde keine Chance

30. Minute: Pause in Katowice! Deutschland geht mit einer überdeutlichen Führung in die Pause.

28. Minute: Leipzigs Weber tankt sich am Kreis durch. Wuchtig per Aufsetzer – so muss das! Das DHB-Team steuert im polnischen Katowice einem Kantersieg entgegen.

25. Minute: Groetzki foppt gleich zwei Gegenspieler auf Rechts. Der Routinier der Rhein-Neckar Löwen spielt wie entfesselt, die Argentinier verteidigen aber auch zahm. Schon das 20:9 für Deutschland!

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: Monster-Paraden von DHB-Keeper Wolff

22. Minute: Wolff, du Teufelskerl!! Gleich zwei Monsterparaden des deutschen Keepers. Erst entschärft er eine Fackel aus dem Rückraum mit einer Hand. Dann lenkt er die Kugel mit einem Super-Reflex gegen den Pfosten.

21. Minute: Auch Deutschland nimmt Torwart Wolff für einen weiteren Feldspieler von der Platte. Weber scheitert im Angriff. Der lange Wurf von Argentinien-Goalie Bar geht Zentimeter neben den Pfosten.

19. Minute: Wieder nimmt Argentinien den Torwart für einen siebten Feldspieler raus – und wieder gibt es die Quittung. Diesmal schaltet DHB-Kapitän Golla gedankenschnell um und zimmert den Ball mit viel Wucht über die Platte hinweg ins Tor. Respekt, dass die Südamerikaner so riskant mitspielen! Sie schlagen aber kein Kapital daraus.

Packt beherzt zu: Der deutsche Innenblock mit Johannes Golla (li.) und Julian Köster gegen Argentinien.
Packt beherzt zu: Der deutsche Innenblock mit Johannes Golla (li.) und Julian Köster gegen Argentinien. © Jan Woitas/dpa

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: DHB-Gegner versucht es mit siebtem Feldspieler

17. Minute: Die Argentinien nehmen den Keeper für einen siebten Feldspieler raus. Doch Wolff pariert den Abschluss – seine vierte Parade. Groetzki trifft mit einem langen Wurf über das gesamte Feld ins leere Tor

15. Minute: Knorr – was ein Schlagwurf! Der Spielmacher der Rhein-Neckar Löwen ist nicht zu halten, er tunnelt den gegnerischen Goalie. Wird das hier eine klare Sache für das DHB-Team?

13. Minute: Knorr erneut beinahe aus dem Stand. Seine Gegner im Innenblock bekommen nicht schnell genug die Hände hoch. Mertens beantwortet eine Finte der Argentinier am Kreis – 10:5.

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: Knorr und Greotzki legen stark los

11. Minute: Groetzki mit einem Lupfer von rechts – schon sein dritter Treffer. Argentinien versemmelt einen Tempogegenstoß. Für das DHB-Team trifft stattdessen Golla vom Kreis. Das 8:3 für das DHB-Team.

7. Minute: Köster verteidigt stark gegen Simonet und erobert in der Abwehr den Kreis. Groetzki wird auf die Reise geschickt und verwandelt fintenreich im Tempogegenstoß. Mertens legt ebenfalls mit einem Konter nach. 6:2 für Deutschland. Argentinien nimmt eine Auszeit.

5. Minute: Knorr legt weiter nach. Der 22-Jährige haut den Ball aus dem Stand ansatzlos mit einem Schlagwurf rein.

4. Minute: Feiner Pass von Knorr auf Rechtsaußen auf Groetzki. Der Außensepieler steigt am Kreis hoch und macht den Ball in die lange Ecke rein. Diego Simonet verkürzt für Argentinien.

3. Minute: Auf der Gegenseite tankt sich Knorr über die Mitte am Kreis durch. Der deutsche Spielmacher trifft mit einem Aufsetzer. Das 1:0 für Deutschland.

2. Minute: Erste starke Parade von Wolff. Auch der zweite Versuch geht gegen den Top-Torwart von KS Kielce nicht rein.

1. Minute: Los geht es mit dem WM-Spiel zwischen Deutschland und Argentinien!

Update vom 19. Januar, 17.50 Uhr: Kann Deutschland heute einen ganz wichtigen Schritt in Richtung Viertelfinale der Handball-WM machen? Die Stimmung aus der Arena Spodek in Katowice, wo die Gruppe III ihre Spiele austrägt, ist beinahe greifbar.

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: Leichtester Gegner in Hauptrunde der Handball-WM?

Update vom 19. Januar, 17.35 Uhr: Ist Argentinien der leichteste Gegner Deutschlands in der Hauptrunde? Auf dem Papier trifft dies sicher zu. Doch: Die Südamerikaner überzeugten zum Ende der Vorrunde durch ein deutliches 35:26 gegen Nordmazedonien.

Erst durch diesen Sieg kam die argentinische Mannschaft überhaupt in die Zwischenrunde. Das Team lebt auf der Platte vom Zusammenspiel der Simonet-Brüder. Diego Simonet (Rückraum Rechts) war mit 20 Toren der insgesamt achtbeste Schütze der Vorrunde. Der 33-jährige Rückraumshooter steht beim Tabellenführer der französischen Liga, Montpellier HB, unter Vertrag, wo auch Kreisläufer Lucas Moscariello (30) sein Geld verdient. Diegos 30-jähriger Bruder Pablo Simonet ist der Spielmacher.

Update vom 19. Januar, 17.20 Uhr: Ein Video von der Handball-WM sorgt auf Twitter für Verwirrung: DHB-Coach Alfred Gislason wird erwischt, wie er an einer Substanz schnüffelt. Die Geschichte dahinter.

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: Niederlande machen Druck auf das DHB-Team

Update vom 19. Januar, 17.10 Uhr: Die Niederlande haben in Deutschlands Zwischenrunden-Gruppe III einen Fehlstart gerade so noch vermieden und den Kampf ums Viertelfinale damit weiter angeheizt.

Die Holländer gewannen heute Nachmittag mit viel Mühe gegen Asienmeister Katar 32:30 (15:19). Das Spiel ist vor wenigen Minuten zu Ende gegangen. Zur Pause lag die leicht favorisierte niederländische Nationalmannschaft überraschend deutlich hinten. Durch den Sieg hat „Oranje“, so auch der Spitzname der Handballer, nun vier Punkte. Und damit genauso viele, wie das DHB-Team und Norwegen, die am Abend spielen und nachlegen können.

Im Video: Handball-WM – DHB-Team ist heiß auf die Hauptrunde

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: DHB-Team hat gute Chancen auf das WM-Viertelfinale

Update vom 19. Januar, 16.55 Uhr: Werfen wir einen Blick auf die Zwischenrundengruppe III mit Deutschland. Zur Stunde spielen Katar und die Niederlande gegeneinander. Die Holländer brauchen unbedingt einen Sieg, um ihre Chancen gegenüber dem DHB-Team und Norwegen zu wahren. Die ersten Zwei (von sechs) kommen am Ende der Hauptrunde weiter.

Das DHB-Team war trotz Schwächen im Rückraum zum Start der Zwischenrunde nach Punkten gleichauf mit den Norwegern, die auf allen Positionen eine Truppe von Weltklasse-Format haben. Auch Serbien rechnet sich noch Chancen auf das Viertelfinale aus, muss aber am Abend (ab 20.30 Uhr) gegen die Skandinavier ran.

Argentinien nahm keinen Punkt aus der Vorrunde mit. Ein Sieg ist für die deutsche Nationalmannschaft gegen die Südamerikaner (ab 18 Uhr) eigentlich Pflicht.

Handball-WM: Tabelle Gruppe III vor dem Start der Hauptrunde in Polen

Platzierung: Spiele: Tore: Punkte:
1. Norwegen 2 59:47 4
2. Deutschland 2 65:60 4
3. Serbien 2 67:58 2
4. Niederlande 2 55:46 2
5. Katar 2 51:65 0
6. Argentinien 2 40:61 0

Update vom 19. Januar, 16.45 Uhr: Die Teams aus den Hauptrunden-Gruppen I und II haben bereits am Mittwoch gespielt. Mit Polen ist einer der zwei Gastgeber bereits aus dem Turnier ausgeschieden. Die Osteuropäer unterlagen Vize-Europameister Spanien 23:27 (15:16) und sind damit schon vor den zwei abschließenden Spielen raus.

In Gruppe I deutet sich ohnehin ein spannender Dreikampf an. Zur Einordnung: Aus jeder der drei Gruppen zu je sechs Mannschaften kommen die ersten Zwei weiter ins Viertelfinale. Slowenien machte durch ein 38:21 (20:9) Druck auf die Spanier und auf Olympiasieger Frankreich, das souverän 35:24 (16:13) gegen Montenegro siegte.

In Gruppe II untermauerte Island seine Ambitionen auf das Viertelfinale durch ein 40:30 (18:13) gegen Kap Verde. Gastgeber und Europameister Schweden marschierte weiter regelrecht unaufhaltsam durch das Turnier im eigenen Land. Die Skandinavier besiegten nach einer famosen Vorrunde (drei Siege, +50 Tore) Ungarn souverän 37:28 (18:14).

Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker: Gute Handball-WM des DHB-Teams bisher

Erstmeldung vom 19. Januar: München/Katowice – Es läuft für das DHB-Team bei der Handball-WM 2023 in Schweden und Polen (11. bis 29. Januar). Drei Siege aus drei Spielen schlagen aus der Vorrunde zu Buche, womit Deutschland vier Punkte mit in die Zwischenrunde nahm.

Einem 31:27 (18:13) gegen Asienmeister Katar folgten ein umkämpftes 34:33 (19:17) gegen Serbien sowie ein 37:21 (16:9) der deutschen B-Elf gegen den Gruppenletzten Algerien.

Andreas Wolff oder Joel Birlehm: Wen stellt Alfred Gislason ins Tor des DHB-Teams?

Besagte Hauptrunde beginnt für die Truppe von Bundestrainer Alfred Gislason an diesem Donnerstagabend (ab 18 Uhr) nun mit der Partie gegen Argentinien. Bei einem Sieg wäre für die deutsche Nationalmannschaft das Viertelfinale der Weltmeisterschaft in greifbarer Nähe.

Ärgste Konkurrenten bei diesem Ziel dürften die Serben und die Niederlande sein. Norwegen führt die Zwischenrundengruppe III derzeit an, die Skandinavier spielten eine sehr starke Vorrunde, gewannen unter anderem 32:21 (16:12) gegen Argentinien. Die Norweger sind damit die Favoriten auf das Weiterkommen.

Bei Deutschland stellt sich indes die Frage, wen der Isländer Gislason gegen die Südamerikaner heute Abend ins Tor stellt. Routinier und Europameister Andreas Wolff (31 Jahre) vom polnischen Champions-League-Topklub KS Kielce? Oder den 25-jährigen Joel Birlehm (Rhein-Neckar Löwen), der gegen Serbien mit reihenweise Paraden den Sieg festhielt?

Handball-WM: Deutschland gegen Argentinien im Live-Ticker – Es geht um das Viertelfinale

Verfolgen Sie den Zwischenrunden-Auftakt Deutschlands gegen Argentinien bei der Handball-WM heute Abend ab 18 Uhr hier im Live-Ticker. (pm)

NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA
NBA

By yjawq

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *